Berufsverbot im Gesundheitswesen des Jahres 2022

Video: Rechtsanwalt Pascal Croset – Kein Arbeitslosengeld! Kein Lohn! Wie könnt ihr vorgehen?

YouTube player

Ab dem 16.03.2022 und wenn alles so bleibt wie es jetzt noch Gesetz ist, darf dein Arbeitgeber dich nicht mehr beschäftigen. Das Berufsverbot gilt natürlich nur für Berufe aus dem Gesundheitswesen, was dieses Gesetz jetzt nicht weniger schlimm macht. Es ist eigentlich eine Tragödie, wenn Hunderttausende aus diesem Arbeitsbereich zur regelmäßigen Impfung gezwungen werden. Eine Impfung, die im besten Fall ein paar Monate wirkt und das nicht mal besonders gut. Bei immer mehr vollständig Geimpften ist der Corona Test positiv und nicht Wenige, landen auch auf der Intensivstation. Mit einem so schlechten Impfstoff eine Zwangsimpfung durchzusetzen, ist schon ein starkes Stück. Zitat: Unter gut 4.000 gemeldeten Omikron-Fällen sind laut Lagebericht des RKI über 95 Prozent geimpft. Quelle: WDR/RKI

Berufsverbot gilt nur für Ungeimpfte - Diskriminierung voraus

Das Berufsverbot im Gesundheitsbereich

Ein drohendes Berufsverbot für Berufe die im Gesundheitswesen tätig sind, sowas kann zur Zeit kein Mensch wollen. Sollte man meinen, denn der Hauptgrund für Lockdowns und Corona-Maßnahmen, war doch die Angst vor Überlastung der Krankenhäuser. Wenn man aber bewusst für so einen Notstand, mit der drohenden Impfpflicht, selber sorgt, dann muss man sich schon am Kopf kratzen. Pflegeeinrichtungen klagen jetzt schon über Personalmangel, wegen der impfpflichtbedingten Kündigungen des Fachpersonals, wie der Focus berichtete. Doch im selben Horn, bläst man auch mit der Nachricht, man könne eine Kündigungswelle nur verhindern, mit der allgemeinen Impfpflicht.

Zitat: „Weil impfunwillige Mitarbeiter*innen den Pflege-Beruf aufgeben und sich eine Arbeit dort suchen, wo keine Impfpflicht besteht“, begründen Keßler-Rosa, Schwab und Ulses den derzeitigen Pflege-Notstand. „Die von uns nachdrücklich geforderte allgemeine Impfpflicht würde diese Entwicklung unterbinden.“

Quelle: Focus
Dank der Berufsverbot heißt es wohl bald noch öfter Pflegepersonal gesucht

Die Jagd ist eröffnet und man jagt jene, die man einst beklatscht hat

Es ist eine Jagd, wenn man solche Einkesselungsmanöver in Betracht zieht, damit alle zur Impfung getrieben werden können. Das Berufsverbot war einfach nur ein Schritt, das zu erreichen. Ich dachte es geht darum das Pflegepersonal zu impfen, um die Alten zu schützen. Ich hätte nicht gedacht, dass es nur um Ersteres geht. 😉

In seinem neuen Video geht Rechtsanwalt Croset auf den Fall der Fälle ein, wenn du dich bis dahin nicht impfen lassen hast. Oder du dich zu spät hast impfen lassen, dann wird es eng für die Finanzen. Ab diesem Tag erhältst du keinen Lohn mehr von deinem Chef, denn der darf dich ab dem 16.03.2022 nicht mehr beschäftigen. Es gilt dann Berufsverbot! Somit erlischt dein Arbeitsvertrag aber nicht und du erhältst dann weder Arbeitslosengeld 1, Krankengeld oder eine Lohnfortzahlung von deinem Chef. Dir bleiben dann nur noch die Optionen: Kündigung annehmen, selber kündigen oder impfen lassen. Ja, so funktioniert Erpressung. Die Ungerechtigkeit kann man förmlich schmecken und es ist einfach eine Schande für Deutschland, so mit seinen einst beklatschten Berufen umzuspringen.

Das Verbot ab dem 15.03.2022 gilt für folgende Berufszweige

Berufsverbot gilt ab dem 15.03.22 für diese Berufszweige
Zum vergrößern drauf klicken
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Newest
Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien bereitzustellen und unseren Datenverkehr zu analysieren. Wir geben auch Informationen über Ihre Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. View more
Accept