Fake-Notruf für höhere Klickzahlen

Der YouTuber Aron Troschke, der den Kanal „Hey Aaron“ betreibt, hat mit einer miesen Aktion für Aufsehen gesorgt. Er hat einen Fake-Notruf inszeniert, damit die Klickzahlen auf seinem Youtube-Kanal in die Höhe schießen. Bei knapp 1.2 Mio Abonnenten die dieser Kanal hat, fragt man sich schon – warum macht er sowas? Ist man etwa auch bei der Abonnenten- und Klickjagd irgendwann so gierig, dass man zu solchen Maßnahmen greift? Troschke wählte den Notruf und berichtete, dass er sich in einem Geschäft befinde, das gerade von mehreren Personen überfallen wird. Die Polizei machte sich sofort auf den Weg und sie betraten mit gezückter Waffe den „Tatort“. Doch dann stellte sich raus, dass der Hilferuf nur ein Fake-Notruf war. Denn das ganze Spektakel lief Live in einem sogenannten Livestream auf seinem Youtube-Kanal. Rechtsanwalt André Miegel geht im folgenden Video auf den Fall ein.

Video: Rechtsanwalt André Miegel – Hey Aaron täuscht Überfall vor!

YouTube player

Was droht dem Youtuber jetzt für eine Strafe?

So witzig das auch klingt, aber einen Fake-Notruf abgeben und einen Polizeieinsatz auslösen ist strafbar. In §145 StGB steht:

Um diesen Straftatbestand zu erfüllen, muss nichtmal die Einsatzkräfte ausrücken – es reicht schon der falsche Anruf. Wenn die Polizei aber doch ausrückt und mit mehreren Streifenwagen evtl. Hubschrauber und Straßensperren ect., weitet sich das Strafmaß natürlich entsprechend hoch aus. Selbstverständlich nur im Rahmen des gesetzlich vorgesehenen Strafmaßes. Oben drauf kommen aber noch hohe Kosten, die nach dem Fake-Notruf entstanden sind. Bei einer Verurteilung wird es also richtig teuer!

Ein Fake-Notruf kann ins Geld gehen

Wenn man einen Notruf faked, kann das richtig teuer werden für den Anrufer. Sobald die Rettungskräfte ausrücken, entstehen Kosten in beachtlicher Höhe, und richtig teuer wird es wenn die Feuerwehr zum Einsatz kommt. All diese Kosten, können bei einem Fake-Notruf dem Anrufer in Rechnung gestellt werden. Und man sollte nicht glauben, dass man mit einem anonymen Anruf davonkommt. Die Polizei kann auch anonyme Anrufe zurückverfolgen – kleiner Tipp vom Anwalt ;-).

Fake-Notruf ist kein Spaß
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien bereitzustellen und unseren Datenverkehr zu analysieren. Wir geben auch Informationen über Ihre Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. View more
Accept