Flüchtlinge aus der Ukraine aufnehmen – Tipps

Ganz gleich ob man für Russland ist oder für Ukraine, es ist Krieg und das bedeutet auch wieder Flüchtlinge. Nicht jeder bleibt im Land, wenn die Bomben fliegen und so machen sie sich auf in ferne Länder. Auch wenn Deutschland mit den Flüchtlingsströmen aus Syrien schon an seine Grenzen gekommen ist, machen wir die Arme wieder weit auf. Diesmal sollen es sehr viel mehr Menschen sein, die aus Angst vor dem Krieg in alle Richtungen fliehen. In der Bundesrepublik leben bereits etwa 2 Millionen Flüchtlinge und und das ist sicher nur eine Dunkelziffer. Bisher hatte man die Geflüchteten in Flüchtlingsheime untergebracht und auch viele Familien, nahmen Kriegsflüchtlinge bei sich Zuhause auf. Letzteres war nicht immer eine gute Idee, denn am Ende blieb man ggf. auf den hohen Kosten sitzen.

Bei den Ukraine-Flüchtlingen setzt man nicht nur verstärkt auf die Bevölkerung, sie bietet sich sogar zahlreich an. Das Leid der Ukrainer geht den meisten Menschen ans Herz und so will man natürlich seinen Beitrag leisten. Doch es gibt einiges zu beachten und Rechtsanwalt Bredereck gibt in seinem neuen Video Tipps und Ratschläge, was wichtig ist um am Ende nicht sogar seine Wohnung zu verlieren. Außerdem erfährst du, was du tun musst wenn du selber Flüchtlinge aus der Ukraine bei dir aufnehmen willst.

Video: Rechtsanwalt Alexander Bredereck – Aufnahme von Flüchtlingen! (Vermeide Verlust der Wohnung!)

YouTube player

Wie kann ich Ukrainer aufnehmen?

Im Video erzählt Bredereck von den Zuständen in Berlin, dort wo die ersten Flüchtlinge aus der Ukraine angekommen sind. Nicht so wie bei den Syrern damals, wo junge Männer in großen Scharen zu uns kamen. In den Zügen aus der Ukraine sitzen tatsächlich zahlreich Frauen und Kinder und auch unbegleitete Kinder, die in die Züge gesetzt wurden und nun ohne ihre Eltern in Berlin sitzen. Bredereck berichtet davon, dass dies ein gefundenes Fressen ist für ganz besonders schlechte Menschen, die versuchen sich dort ihre junge Frau oder junges Kind zu besorgen. Aus welchen Gründen auch immer :-(.

Flüchtlinge aus der Ukraine sind sehr oft unbegleitet

Darum ganz wichtig: Wenn du einen unbegleiteten, minderjährigen Flüchtling aufgreifst in Berlin oder wo auch immer – übergebe ihn der Polizei! Nimm ihn nicht einfach mit nach Hause im Helferwahn! Du kannst dich alternativ auch beim Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten melden. Wenn du Flüchtlinge aufnehmen möchtest, weil du Platz genug hast – melde dich bei der Webseite: Unterkunft-Ukraine.de an. Du musst nicht zwingend ein Haus haben oder ein Zimmer frei, es reicht auch ein Notschlafplatz wie eine Luftmatratze. Auch solltest du darauf achten, dich mit den Flüchtlingen nicht zu überfordern, soll heißen, nimm nicht zu viele auf so das dein eigenes Leben darunter leidet. Wenn du zum Beispiel selbst kleine Kinder hast, solltest du es dir vielleicht gut überlegen fremde Menschen bei dir schlafen zu lassen. Kinder haben immer schnell Angst vor Fremden und so könnte es zu Konflikten in der Familie kommen.

Worauf du achten musst wenn du Mieter, Vermieter oder Besitzer der Wohnung oder des Hauses bist, erfährst du im Video vom Anwalt!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Newest
Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien bereitzustellen und unseren Datenverkehr zu analysieren. Wir geben auch Informationen über Ihre Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. View more
Accept