Freikaufen: Ein Privileg der Superreichen?

Der Skandal der Epstein-Affäre um Prinz Andrew, der einstige Lieblingssohn der englischen Queen, erklimmt neue Gipfel. Er ist Beschuldigter in einem S..-Skandal, in dem es um Missbrauch und Vergewaltigung geht. Jetzt ist es so, dass sich Prinz Andrew mit einer großen Menge Geld, freikaufen durfte. Da sagt man sich süffisant: Wenn das Epstein gewusst hätte! Oder ist es Superreichen eigentlich nicht grundsätzlich gestattet, sich freizukaufen? Steht diese Art der Wiedergutmachung etwa nur Mitgliedern der Königsfamilien offen oder kann das jeder Reiche? Wir erinnern uns an die Missbrauchsvorwürfe im Fall Michael Jackson. Auch er konnte sich damals mit 20 Mio. Dollar freikaufen. Rechtsanwalt Solmecke geht in einem Video auf diese Frage ein. Können sich Reiche immer freikaufen oder gilt das nur für bestimmte Straftaten? Da kommt doch auch die Frage auf: Kann Geld all diese Wunden heilen, die Prinz Andrew aufgerissen hat? Ich glaube nicht!

Video: Rechtsanwalt Christian Solmecke – Missbrauch im Epstein-Skandal: Können sich Reiche freikaufen?

YouTube player
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Newest
Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien bereitzustellen und unseren Datenverkehr zu analysieren. Wir geben auch Informationen über Ihre Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. View more
Accept