Geboosterte immer häufiger auf Intensivstation

In der Regel bezieht das RKI seine Daten über die Hospitalisierungen auf Intensivstationen, über das Intensivregister. Quasi, wie viele Menschen liegen wegen Corona auf den Intensivstationen? Der MDR hat jetzt eine Statistik rausgehauen, die besagt, dass die Quote der Geboosterten in Krankenhäusern seit Monaten steigt. Das RKI reagierte darauf natürlich sehr empfindlich, denn dem Robert Koch Studio, ach Institut meinte ich, widerspricht man nicht! Sie wettern natürlich dagegen, denn diese Statistik hätte grobe Auswirkungen auf u.A. die allgemeine Impfpflicht. Der MDR hat sich die Daten des RKI zur Brust genommen und rausgefunden, dass Hospitalisierungen von Geboosterten in Deutschland, von 10, auf über 33 % gestiegen sind.

Jeder dritte Patient mit Boosterdurchbruch

Das bedeutet, dass jeder dritte Corona-Patient der im Krankenhaus liegt, ein Geboosterter ist. Und das spricht ja wohl absolut nicht für die Covid Impfung, will ich doch mal meinen. Das RKI macht dem MDR jetzt den Vorwurf, dass ihre Statistik die Impfwirkung in ein schlechtes Licht rückt. Und plötzlich gibt das Institut zu, dass die Zahlen ja gar nicht sicher sind und das man ja gar nicht weiß ob die Leute mit oder wegen Corona im Krankenhaus liegen. Das hört sich doch ein bisschen so an, wie all die Kritiker dieser Corona-Maßnahmen. Genau das waren immer die Vorwürfe der Maßnahmen-Gegner und man hat sie nieder gemacht, als Querdenker hat man sie betitelt. Rechtsanwalt Markus Mingers geht in einem Video auf die MDR-Statistik über Geboosterte ein und klärt auf, was dieser Sachverhalt jetzt bedeutet.

Video: Geboosterte (jetzt) häufiger im Krankenhaus?

YouTube player
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Newest
Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien bereitzustellen und unseren Datenverkehr zu analysieren. Wir geben auch Informationen über Ihre Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. View more
Accept